Kurzbericht Rallye 2019

Am Morgen des 25. Mai 2019 trafen sich hochmotiviert die Teams an der Halle der Akakraft ein, um sich den Herausforderungen der jährlich ausgerichteten AKA-Rallye zu stellen. Besonders erfreulich war, dass dieses Jahr auch etliche Vereinsexterne, aus den Reihen der Leibniz Universität Hannover, unserer Einladung gefolgt sind und in eigenen oder gemischten Teams teilgenommen haben.


Nach der Begrüßung durch das Organisatorenteam, einem kniffligen Quiz rund ums Thema Kfz und einer Geschicklichkeitsprüfung zur Bestimmung der Startreihenfolge haben sich die Teams auf ihren Weg begeben. Auch in diesem Jahr wurden Ziele im Stadtgebiet von Hannover sowie im Umland angefahren - unter anderem zum Steinhuder Meer. Dort galt es, eine Fotochallenge mit „Pferdestärke“ und die ein oder andere geschichtsträchtige Spurensuche zu absolvieren.
Wie so oft zeigte sich, dass nicht ein hochmotorisiertes Fahrzeug, sondern ganz im Gegenteil Geschicklichkeit, Kombinationsgabe und Intuition die besten Zutaten für eine erfolgreiche Rallyeteilnahme sind. Das gemischte Team „Namenlos Grandios“ wurde Sieger der Rallye und wird durch eine Plakette auf dem Rallye-Wanderpokal geehrt. Auf Platz 2 folgte „The Benz Connection“ und „ Die Schräglenker“, das Team eines Maschinenbauinstituts (ITV), auf Platz 3.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und freuen uns bereits auf die Rallye 2020!