CNC Umrüstung Fräse

 


Vorteile CNC Umrüstung allgemein

  • Mehr Formen möglich (alles was nicht eckig ist, 3D Sachen usw).
  • Einmal Programmieren, mehrfach fertigen (Gibt ja durchaus mehrfach die selben Autos in der AKA) oder Sachen die man mehrfach in ähnlicher/ skalierter Ausführung haben will (Roberts Absetzer, Christians "Innenausdrücker", ...).
  • Die Aufgrund mangelnder Kühlung recht hohen Bearbeitungszeiten fallen nicht mehr so ins Gewicht
  • Bei Handbedienung per Handrad kann man gebührenden Abstand zur Maschine halten und die Klemmung passiert automatisch. (Auch so Fehler wie einmal quer über den Maschinentisch langen um die x-Achse zu verfahren bleiben aus). Die aktuelle Position sieht man dann auf dem Bildschirm genau so wie jetzt / bald auf der Digitalanzeige. Oder anders ausgedrückt: Die Handbedienung einer CNC unterscheidet sich nicht wesentlich von der normalen Handbedienung.
  • Wer was gefräst haben will, kann es zu Hause im CAD zeichnen und dann mit relativ wenig Aufwand unter Aufsicht fertigen.
 

Mögliche Umrüstungsstufen (sortiert nach Genauigkeit)

 

Stufe 1: Schrittmotoren anflanschen und manuelle Drehräder dran lassen

Vorteil: Man kann weiter am Rad drehen

Nachteile: Drehen gegen den Widerstand der Schrittmotoren, diese haben auch eine "Rastung" von 200 Schritten pro Umdrehung die einem beim manuellen Bedienen aufgezwungen wird. Die Teilweise verwendeten Kegelräder usw. (zB z-Achse) bringen weiteres Spiel zu dem sowieso schon hohen Umkehrspiel der Trapezspindeln mit.

Aufwand: Flansche, Spindeladapter usw. fertigen, Umkehrspiel per Software bekämpfen. Wie von Thorsten dargestellt, also im Bereich von 100h + x wenn ich mich richtig erinnere.

 

Stufe 2: Vorhandene Digialmaßstäbe in der Steuerung zum Ausgleich der Ungenauigkeiten verwenden

Vorteil: Genaueres arbeiten

Aufwand: Klingt einfach, ist es aber leider nicht so richtig, da könnte jemand einen ernstzunehmenden Teil der 100h aufbringen.

 

Stufe 3: Kugelrollspindeln nachrüsten, Handbetrieb rauswerfen

Vorteil: Maximale Genauigkeit

Nachteil: Kein Handbetrieb, teuer, Maschine muss außer Betrieb genommen werden (Trapezspindeln raus, Kugelumlaufspindeln nach Muster fertigen / fertigen lassen und wieder einbauen)

Aufwand: Schwer zu sagen, je nachdem wie viel man auslagern kann (Konfektionieren der Spindeln z.B.). Auf jeden Fall einige Tage bis hin zu sehr vielen Tagen. Macht die Arbeiten aus 1+2 größtenteils überflüssig.

 

Organisatorisches

Evtl. kann man einen "Fräsdienst" einrichten wo die CNC-affinen Mitglieder für diejenigen fertigen die haben wollen aber nicht machen wollen/können. Könnte man dann ähnlich wie Getränke oder Schweißgas abrechnen... Wäre auch die ideale Einführung für CNC Neulinge: Erstmal im Fräsdienst zuschauen, dann nachdem ein erfahrener das Programm angefahren hat Überwacher / Werkzeugwechseler spielen und später selbst Fräsdienst machen.