Delegation der Akakraft Braunschweig zu Besuch in Hannover

Der Klubabend des 06.12.2016, also am Nikolaustag, hatte für alle Teilnehmenden eine besondere Überraschung parat:

Eine Delegation der Akakraft-Braunschweig, angeführt von deren ersten Vorsitzenden Lars Jacobsen, kam zu uns zu Besuch.

Ziel ist es, einen regelmäßigen Austausch über die Besonderheiten, welche ein Verein dieser Art ab einer gewissen Größe hat, aufzubauen. Wo sich viele Mitglieder eine Werkstatt teilen, sind schlaue und pragmatische Regelungen gefragt, die sich den sich ändernden Rahmenbedingung entsprechend ebenfalls anpassen lassen.

Mit aktuell schon 25 Mitgliedern, welche statusunabhängig quartalsweise 20 € Beitrag zahlen, ist die
Akakraft Braunschweig innerhalb kurzer Zeit stark gewachsen. Gegründet 2006 nutzen die Kollegen zwei mittelgroße Hallen,
welche von der Uni gestellt und bestromt werden.

In gemeinsamer Arbeit wird auch dort der Werkzeugpark erweitert und die Halle
wohnlicher gemacht. Der Zugang zu einem Nasszellenbereich auch nach 21:00 Uhr wird angestrebt.
Aktuell ist der Zutritt hauptsächlich über einen zentral hinterlegten Schlüssel und eine Chat-Gruppe geregelt.
Jedes Mitglied hat eine Art "Kehr-Woche", wo es um die Pflege der Werkstatt und der Einrichtung geht.
Zahlreiche Aktionen und ein wöchentlicher, aktuell am Donnerstag 19:00 Uhr gelegener, Klubabend (hier: "Vereinsabend"),
schweißen die Gemeinschaft zusammen. Zusätzlicher Attraktivitäts-Bonus: Es gibt eine WD40-Flat!

Es ist sehr interessant, einmal über den eigenen Tellerrand zu schauen, wie in anderen "Schrauber-WGs" die Dinge geregelt
werden und so soll auch zukünftig ein reger Austausch stattfinden, um von einander zu lernen.

Wer einen ersten virtuellen Blick auf die Braunschweiger Akakraft werfen möchte, kann das unter www.akakraft-bs.de tun.

Die Hannoveraner Akakraft bedankt sich auch für das tolle schokoladenlastige Nikolaus-Mitbringsel!