Sandstrahle

Strahle

Die Strahlkammer steht im Kompressorraum und wird zentral mit diesem in der Halle mit Strom versorgt. Die Strahle selber hat einen roten Wippschalter links oben mit dem die Beleuchtung in der Kammer eingeschaltet werden kann. Der entstehende Staub in der Kammer wird über einen zweistufigen Filter abgesaugt. Der Kärcher links neben der Strahle saugt über einen Zwischenfilter (rechts unter der Strahle) die Luft aus der Kammer. Aus diesem Grund sollten nach jedem Benutzen der Strahle der Zwischenfilter und der Kärcher auf Füllstand überprüft werden. Schaut das Strahlgut noch sauber aus, kann es wieder in die Strahle zurückgegeben werden.

  • Soll das Strahlgut gewechselt werden, so entleert bitte die Strahle vorher komplett
  • Zeitweise verstopft die Ansaugung des [[Strahlgut]es. Einfach während des Strahlens leicht mit dem Fuß in den Ansaugbereich klopfen, dann klappts auch wieder. Sollte sich nach vollständiger Durchtrocknung bald gegeben haben.
  • Die Strahle braucht regelmäßig Wartung. Der Raum muss gesaugt, der Sauger und Zwischenfilter kontrolliert, die Scheibe erneuert und das Strahlgut kontrolliert bzw. aufgefüllt werden.
  • Ich (Olli(2)) empfehle, nur mit Staubfilter zu strahlen. Niemand weiß, wie die Lunge auf Glasperlen in der Größe reagiert.
 
Verluststrahle

Die Verluststrahle wird gerade von Stefan G. & Co. aufgebaut. Mit dieser lassen sich im ehemaligen Fotolabor und in den Gruben große Teile bis hin zu kompletten Unterböden strahlen. Dies jedoch nur mit Hochofenschlacke als Strahlgut